Trotz Corona Top in Bremen

    Die Fahrt zum Sprintmeeting des SV Werder Bremen hat sich gelohnt. Es hat viel Spaß gemacht und gezeigt, daß selbst in schwierigen Zeiten Training und Wettkampf in kleinen Gruppen mit geeignetem Equipment möglich und wichtig ist. Die Veranstaltung war sehr gut organisiert, die Abstandsregeln konnten sehr gut eingehalten werden. Der Wind war teilweise stark und etwas unberechenbar, wir hatten aber insgesamt Glück.

    Tom wurde nach 11.36 Sek. im Vorlauf auf Bahn 1 insgesamt Dritter in 11.14 Sekunden. Das Finale lief etwas unrund für ihn, ausserdem war leider der Wind zu stark (2.7 m/s). Bis ca. 85 m hielt er gut mit dem Zweitplatzierten (10.99 Sek.) mit, bremste dann leider vor dem Ziel. Deutlich verbessert zeigte er sich mit gestoppten 23.50 Sek. auf 200 m und deutete als Dritter in der Gesamtwertung noch Reserven an.

    Trotz erheblicher Trainingsrückstände (Abitur !) verkaufte sich Magnus Meier sehr gut: Er wurde Zweiter im 100 m B-Finale und streifte in 11.71 Sek. seine letztjährige Bestzeit. Verblüfft waren wir alle über seine 200 m Leistung: 23.40 Sek. (Bestzeit letztes Jahr 23.32 Sek.) mit dem sehr geringen Training lässt einiges für den Restssommer erahnen. Damit wurde er Vierter in der Gesamtwertung. Nach langer Wettkampfabstinenz stellte sich Anne Siebelhoff dem Wettkampf, der natürlich nicht ihre Möglichkeiten widerspiegelte (100 m: 13.58 Sek. – Bestzeit: 12.93 Sek. 2018).
    Schade, daß keine anderen Bielefelder mitgefahren sind. Es hätte sich sicherlich gelohnt.
    Insgesamt waren wir alle sehr zufrieden und streben frohen Mutes die nächsten Wettkämpfe an.